Es war so aufregend! Zunächst ist schon die Vorbereitung sehr spannend. Sagen die Leute zu, die man sich so gut auf den Fotos vorstellen kann? Hat Sarah, eine wunderbare Fotografin, an einem Tag Zeit, an dem man selbst und die Models auch können? Und so weiter und so fort. Das Wichtigste an diesem Tag war jedoch für mich das Wetter! Denn dafür gibt es leider keinen Ersatz, keinen Plan B und keine zweite Chance – schließlich kann ich nicht allen Beteiligten sagen, sie sollen doch bitte in drei Tagen nochmal spontan vorbeischauen.

Und so habe ich, nachdem alles andere so reibungslos funktioniert hat, am großen Tag gebibbert, geflucht und einen Sonnentanz nach dem anderen gemacht! Zunächst sah es gar nicht gut für uns aus… . Punkt drei Uhr, als Sarah das erste Foto schießen wollte, fielen die ersten Tropfen und der Wind fegte über uns hinweg.

Nach einigen weiteren Sonnentänzen und guten Worten hin zum Sonnengott blinzelte dann endlich die Herbeigesehnte hinter den Wolken hervor.

Ab da war der Bann gebrochen und wir konnten mit vollem Eifer loslegen. Einige tolle Ergebnisse und ein paar „behind the scenes“ Fotos seht ihr hier.

Wir danken allen Helfern von ganzem Herzen! Hannah und Karo für die Hilfe beim Buffet für unsere Models und Helfer, Marieke für das Bewältigen des riesigen Bügelwäschebergs, all unseren besonderen Models und natürlich dir, Sarah, für dein routiniertes, sympathisches Sein und dass du so gut auf meine vielen Wünsche eingegangen bist und aus meinen Ideen noch bessere gemacht hast!